Kopfkalkung

Kalkung auf den „Kopf“ der Pflanzen

Bei mehreren Pflanzenarten hat sich auch eine Kalkdüngung „auf den Kopf“ bewährt, wenn zuvor keine Vorsaatkalkung möglich war oder nach dem Auflaufen der Saat erkennbar wird, dass der pH-Wert des Bodens deutlich unter dem Zielbereich liegt.
Wenn eine Kopfkalkung erforderlich ist, ist eine Düngung mit einem reaktiven Kalk vorteilhaft.

Bewährt haben sich gekörnte und granulierte Kalkprodukte, die mit herkömmlichen Tellerstreuern ausgebracht werden können.