Wald

Das Verfahren der Waldkalkung

Die Waldkalkung dient primär der Neutralisierung der durch Menschen verursachten übernatürlichen Versauerung der Waldböden. Daher wird auch von einer Kompensations- oder Regenerationskalkung gesprochen.

Für die Waldkalkung werden überwiegend Hubschrauber eingesetzt. Sie streuen den Naturkalk gleichmäßig verteilt in wohldosierten Mengen (ca. 3 t/ha) über die Wälder. Ein Hubschrauber kann täglich etwa 150 t oder mehr ausbringen. Dafür sind eine ausgefeilte Logistik und ein erfahrenes Team erforderlich.

Durch den Einsatz von kohlensaurem Magnesiumkalk wird auch die Widerstandskraft der Bäume gegen Schwermetallbelastungen, Rauchgas, Frost und Dürre gesteigert. Magnesium ist ein wichtiges Nährelement (Chlorophyll), welches in vielen Böden in geringen Konzentrationen vorkommt.

Darüber hinaus fördert Kalk die Naturverjüngung. Auf gesunden Böden wachsen wieder mehr Gräser, Kräuter und Weichhölzer. Sie sind als Nahrung für das Wild besonders „schmackhaft“. Dadurch werden Verbiss- und Schälschäden an Bäumen durch die Tiere vermindert.

Umfang der Waldkalkung

In Deutschland werden in den letzten Jahren pro Jahr etwa 220.000 t Kalk (Ware) ausgebracht. Damit werden ca. 70.000 ha Wald gekalkt. Bei einer Waldfläche von über 10 Mio. ha ist dies sehr wenig. Wesentlich mehr Waldflächen müssten gekalkt werden, um in absehbarer Zeit eine spürbare Verbesserung zu erreichen.

Die Waldzustandsberichte 2012 von Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz belegen die Notwendigkeit der Waldkalkung und die Erfolge, die in den letzen 20 Jahren durch konsequente Kalkung erreicht werden konnten.

 

 

Aktuelle News zur Waldkalkung

Filme zur Waldkalkung im Internet

Ein interessanter, sehenswerter Film über die Waldkalkung ist im Internet unter folgendem Link bei Youtube zu sehen. Dieser Film erklärt die Notwendigkeit, die Förderung und den Ablauf der Waldkalkung in Deutschland:
http://www.youtube.com/watch?v=rjY8QN-hpDA

 

Der folgende Film über die Waldkalkung zeigt sehr anschaulich, wie moderne Waldkalkung gemacht wird:
http://www.youtube.com/watch?v=b_vUgVtTj88

 

Über Notwendigkeit und Förderung der Waldkalkung diskutierten Experten in einer Podiumsdiskussion auf der Grünen Woche 2016. Der MdB C. Cäsar, DFWR-Präsident G. Schirmbeck und Herr Dr. K. von Wilpert, FVA Freiburg, sprachen sich einhellig für die Waldkalkung und ihre Förderung in Deutschland aus.

Der kurze Film zeigt einen kleinen Ausschnitt der Podiumsdiskussion.
https://www.youtube.com/watch?v=CExdwunCYzM

Spezielle Website zur Waldkalkung

Auf einer speziellen neuen Website zur Waldkalkung - www.waldkalkung.com - können Sie noch mehr zu diesem Thema erfahren.

 

Neue Website Waldkalkung.com

Versauerung der Waldböden erfolgt aufgrund von Säureeintrag und Kationenauswaschung

Kalkdüngerabsatz 2012 an die Land-, Forstwirtschaft (Quelle: Statistisches Bundesamt, DHG)

Nach oben