Wirkung

Naturkalk Wirkung

NATURKALK besteht aus CaCO3, CaMg(CO3)2, CaO oder Mischformen davon.
Diese natürlichen Verbindungen reagieren mit Wasser und Kohlendioxid (CO2) und bilden ein Puffersystem, in dem Säure    (H+ = Wasserstoff-Proton) neutralisiert wird. Daher spricht man von dem Neutralisationswert des Düngekalkes.

Puffersystem mit Kalk

Was ist der pH-Wert?

Der pH-Wert ist der negative dekadische Logarithmus (= Zehnerlogarithmus) der Wasserstoffionen-Aktivität und somit eine dimensionslose Zahl.
Er ist damit ein Maßstab für den sauren oder basischen Charakter einer wässrigen Lösung bzw. des Bodens.

Der pH-Wert wird auch genutzt, um den Säuregrad von Böden zu bestimmen und dient damit zugleich zur Ermittlung des Kalkbedarfes.

Ein Absenken des pH-Wertes um eine Einheit bedeutet daher ein Verzehnfachen der Säurekonzentration bzw. bei zwei Einheiten ein Verhundertfachen.

Der pH-Wert ist für die Bodenfruchtbarkeit eine zentrale Kenngröße, die auf viele Bodeneigenschaften Einfluss hat. Daher soll jeder Landwirt und Gärner auf einen optimalen pH-Wert achten.

Der pH-Wert ist mit einfachen Methoden (z.B. Hellig-pH-Meter) sehr schnell zu bestimmen. Üblich wird er mittels einer Bodenuntersuchung im Labor bestimmt.

Viele weitere Informationen zum pH-Wert sind zu finden unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Ph-Wert

Grafik: Wasserstoffionenkonzentration (= pH-Wert) in logarithmischer und metrischer Skalierung

 

 

Wasserstoffionenkonzentration - log - metrisch