Kalkung landwirtschaftlicher Kulturen

Das Lehrermagazin i.m.a. - "Beitrag Kalk für gesunden Boden"

Was wissen Schüler über Boden und Bodenfruchtbarkeit?  Wie hängen Bodenversauerung, pH-Wert und  Kalkdüngung zusammen? Zu diesen Fragen hat der i.m.a. (information.medien.agrar e. V.) in seinem aktuellen Lehrermagazin (Ausgabe 3/2015 – Heft 22) aus Anlass des Internationalen Jahres der Böden die Lektion „Kalk für gesunden Boden – Zur Wirkung von Kalk und Versauerung“ erstellt.

In dem speziellen Artikel über „Kalk für gesunden Boden“ wird über die Wirkungen und den Nutzen von Kalk und auch über die Bedeutung des optimalen pH-Wertes für Boden und Pflanzen berichtet. Mittels neun praxisnaher Aufgaben auf zwei Arbeitsblättern und fünf Extrablättern kann das Thema in den Unterrichtsfächern Chemie, Biologie, Erdkunde sowie in Projektgruppen den Schülerinnen und Schülern verständlich vermittelt werden.

Naturkalk für gesunden Boden

Die meisten landwirtschaftlich angebauten Fruchtarten benötigen eine gute, lockere Bodenstruktur für einen optimalen Feldaufgang. Dies wird mit einer guten Kalkversorgung des Bodens erreicht. Zugleich wird damit auch die Neigung zur Verschlämmung und Erosion spürbar vermindert.

Ein gesunder Boden braucht eine gute Kalkversorgung.
Diese Basisbroschüre vermittelt alle wichtigen Aspekte.

Liming for Quality Protection

Liming in agriculture (on arable soils) helps to ensure the grain quality with low content of heavy metals. This aid flyer informs about the context of liming and absorption of heavy metals in plants and gives some advice about good farming practice with liming. 

Quelle: aid bzw. neu: BZL (Bundesinformationszentrum Landwirtschaft; www.ble.de/bzl)

Link:   http://shop.aid.de/0389/kalkung-zur-qualitaetssicherung-10er-pack

Naturkalk und Humus sind die Basis der Bodenfruchtbarkeit

 

Die Bodenfruchtbarkeit wird entscheidend durch die Versorgung mit Wasser, Nährstoffen, Kalk und Humus bestimmt. Nur wenn alle Faktoren optimal sind, können höchste Erträge erwirtschaftet werden. Das „Gesetz des Minimums“ von Liebig gilt nicht nur für die einzelnen Nährstoffe, sondern auch für die verschiedenen Einflussfaktoren der Bodenfruchtbarkeit.

Branntkalk, der reaktivste Düngekalk

 

Branntkalk ist der hochwertigste und reaktivste Düngekalk. Er wird für besondere Fälle eingesetzt und dann, wenn eine schnelle Wirkung gewünscht ist.